Gut zu wissen! Häufig gestellten Beauty-Fragen auf der Spur

Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Gut zu wissen! Häufig gestellten Beauty-Fragen auf der Spur
5 (100%)
4 Bewertung(en)

Warum trocknet dunkler Nagellack viel langsamer als anderer? Schadet tägliches Haarewaschen der Kopfhaut? Wie oft darf ich ein Peeling machen? Ab wann sind Antifalten-Cremes sinnvoll?

Hier unsere Antworten auf besonders häufig gestellte Schönheitsfragen.

Warum riechen viele Selbstbräuner unangenehm?

In allen Selbstbräunungsprodukten ist Dihydroxyaceton (DHA) enthalten. Das ist ein natürlicher Zucker, der mit den Aminosäuren der Epidermis reagiert und so die Bräunung hervorruft. Von Natur aus riecht DHA muffig, was sich auch mit der Beigabe von Duftstoffen nur unzureichend überdecken lässt.

Darf man Wimpern mit Haarfärbemittel färben?

Haarkolorationen enthalten Stoffe, die die Schleimhaut reizen können. Deshalb sollten sie für die Wimpern nicht verwendet werden. Besser sind speziell für Augenbrauen und Wimpern konzipierte Färbeprodukte, die es in entsprechend kleinen Mengen zu kaufen gibt.

Ist es für die Haut besser, wenn Creme dick aufgetragen wird?

Nein. Die Haut hat nur eine begrenzte Aufnahmekapazität und kann somit ein Zuviel an Pflegestoffen gar nicht aufnehmen. Ob die Cremeschicht zu dick ist, lässt sich folgendermassen herausfinden: Etwa fünf Minuten nach dem Eincremen ein dünnes Papiertuch auf das Gesicht drücken. Sofern keine Rückstände kleben bleiben, ist alles in Ordnung.

Sind Nagelhärter auf Dauer schädlich?

Viele Nagelhärter enthalten Formaldehyd, das die Nagelplatte schnell austrocknen lässt und zu Reizungen des Nagelbetts oder gar Allergien führen kann. Deshalb empfehlen alle Hersteller, Nagelhärter als Kur zu verwenden und danach mehrere Wochen lang zu pausieren. Genaue Informationen liefert in jedem Fall die Packungsbeilage.

Warum wachsen Augenbrauen so schlecht nach?

Mit zunehmendem Lebensalter wachsen die Haare an der Nase, in den Ohren, an Oberlippe und Kinn stärker, während Haupthaar, Brauen und Wimpern spärlicher spriessen. Die Gründe dafür kennen selbst Wissenschaftler bis heute nicht. Brauen deshalb lieber nicht zu extrem zupfen. Es kann sonst durchaus passieren, dass sie nicht mehr vollständig bzw. dicht genug nachwachsen.

Wie lange ist Parfüm haltbar?

Angebrochene Flakons sollten nach spätestens drei Jahren aufgebraucht sein. Voraussetzung ist, dass sie durchgehend kühl und dunkel gelagert werden, am besten also im Keller oder Kühlschrank. Parfüms in Dosen oder Flakons mit Schraub- oder Steckverschluss halten manchmal nicht ganz so lange wie Düfte in Flaschen mit angeschweisstem Spray-Verschluss. Ungeöffnete, noch versiegelte Düfte halten oft Jahrzehnte. Ist ein Parfum „gekippt“, wird es dickflüssiger, dunkler und beginnt komisch zu riechen.


Wie lange ist Parfüm haltbar? (Bild: ipag / Shutterstock.com)

Wie lange ist Parfüm haltbar? (Bild: ipag / Shutterstock.com)


Gibt es saisonal bedingten Haarausfall?

Durchaus! Manche Menschen verlieren im Sommer mehr Haare als sonst. Wissenschaftler vermuten, dass die Aktivität der Sonne den Hormonhaushalt beeinflusst. Ähnlich wie viele Tiere bekommen auch wir Menschen, sobald die Anzahl der Sonnenstunden zunimmt, „Sommerfell“. Sobald sich der Hormonhaushalt wieder reguliert hat, ist auch der übermässige Haarausfall vorbei.

Sollte Tagescreme grundsätzlich einen Lichtschutzfaktor besitzen?

Ja! Auch durch Wolken gefiltertes Sonnenlicht lässt die Haut schneller altern, und selbst Leuchtstoffröhren geben schädliches UV-Licht ab. Dermatologen empfehlen für den normalen Alltag einen Mindestlichtschutzfaktor zwischen 10 und 15.

Unter den Achseln und im im Intimbereich – in welche Richtung rasieren?

Am gründlichsten gelingt es gegen die Haar-Wuchsrichtung. Allerdings sollte der empfindliche Intimbereich besser mit dem Strich rasiert werden. Das beugt Hautreizungen und einwachsenden Härchen vor. Unter den Achseln ist es am günstigsten, zunächst mit dem Strich, danach kreuz und quer zu rasieren. Grundsätzlich gilt: Vorher einweichen, reichlich Rasiergel sowie eine scharfe Klinge verwenden.

Können Bürste oder Kamm die Haare verletzen?

Mit abgerundeten Zinken bzw. Nylonborsten kann nichts passieren. Auch Kombi-Bürsten, bei denen die abgerundeten Kunststoffborsten von Wildschweinborsten ummantelt sind, eignen sich zur täglichen Haarpflege hervorragend. Kämme aus billigem Spritzguss oder Bürsten mit scharfkantigen Borsten können die die Haare umgebende Schuppenschicht jedoch tatsächlich angreifen.


Können Bürste oder Kamm die Haare verletzen? (Bild: Africa Studio / Shutterstock.com)

Können Bürste oder Kamm die Haare verletzen? (Bild: Africa Studio / Shutterstock.com)


Können Kosmetikbestandteile ins Blut übergehen?

Kosmetische Wirkstoffe werden immer für die oberen Hautschichten entwickelt. Trotzdem lässt sich nicht vollständig ausschliessen, dass kleinste Mengen in den Blutkreislauf wandern. Grund zur Sorge besteht allerdings nicht. Bevor ein neues Produkt verkauft werden darf, muss es immer sorgfältig toxikologisch untersucht werden, sodass die gesundheitliche Unbedenklichkeit jederzeit sichergestellt ist.

Was kann man gegen „fliegende“ Haare tun?

Ist das Haar zu trocken, lädt es sich leichter statisch auf. Sobald es gekämmt wird, oder beim Absetzen der Mütze, stossen sich die Haare dann gegenseitig ab. Die Haare „fliegen“. Dagegen helfen spezielle Pflege- und Styling-Produkte, die mit Proteinen und Feuchtigkeitsbindern angereichert sind. Auch Ionen-Haartrockner und Haarspray sind gut.

Wird Öko-Kosmetik per se besser vertragen als konventionelle Produkte?

Nein. Natürlich: Bio-Produkte sind zwar frei von künstlichen Duft- und Konservierungsstoffen, den zwei wichtigsten Kosmetik-Allergenen. Allerdings enthalten sie pflanzliche Wirkstoffe, wie ätherische Öle oder Aromen. Diese sind zwar sehr hochwertig, können allerdings empfindliche Haut trotzdem reizen.

Werden die Lippen durch Lip-Gloss spröde?

Das ist ein weitverbreiteter Irrtum. In Gloss befinden sich natürliche Öle, Pigmente und reflektierende Polymere, die in ihrer Gesamtheit die Lippen mit Feuchtigkeit versorgen, ihnen Volumen, Glanz und Farbe bescheren. Eine bessere Pflege für Lippen gibt es nicht.

Schaden heisse Vollbäder der Haut?

Es stimmt, dass ein heisses Bad die Poren öffnet. Die Kapillargefässe und Kollagenfasern erweitern sich. Wer das zu häufig und zu ausgiebig geniesst, dem drohen Rötungen und Elastizitätsverlust der Haut. Aufgrund der gefässerweiternden Wirkung können häufige Bäder Besenreiser, schlimmstenfalls Krampfadern begünstigen. Experten empfehlen deshalb eine Badetemperatur von maximal 38 °C, wobei die Badedauer 20 Minuten nicht überschreiten sollte.

Warum brauchen dunkle Nagellacke zum Trocknen so lange?

Das liegt an den Farbpigmenten. Je mehr der Lack enthält, umso dickflüssiger ist er. Daraus resultiert, dass es vergleichsweise lange dauert, bis alle Lösungsmittel entwichen sind und der Nagellack trocken ist. Am schnellsten trocknet demnach transparenter Lack, gefolgt von hellem. Wer bei dunklen Nuancen den Trocknungsprozess beschleunigen möchte, sollte auf den angetrockneten Farblack eine dünne Schicht Schnelltrockner (ein spezielles Kosmetikprodukt) geben. Damit lässt sich die Trocknungsphase um bis zu 30 Minuten verkürzen.

Serum, danach Anti-Aging-Creme und schliesslich noch Foundation: Ist das nicht zu viel?

Im Normalfall nicht. Es ist allerdings empfehlenswert, bei einer Pflegeserie zu bleiben, die auf den individuellen Hauttyp abgestimmt ist. Sollten trotzdem Irritationen auftreten, sollten alle Produkte abgesetzt und ein Experte für dermatologische Kosmetologie aufgesucht werden. Er wird unter Umständen einen Allergietest machen und passendere Produkte empfehlen.


Serum, danach Anti-Aging-Creme und schliesslich noch Foundation. (Bild: Goodluz / Shutterstock.com)

Serum, danach Anti-Aging-Creme und schliesslich noch Foundation. (Bild: Goodluz / Shutterstock.com)


Hilft bei Spliss ausschliesslich Abschneiden?

Trotz aller Werbeversprechen: leider ja. Nüchtern betrachtet, sind Haare tote Substanz, die sich nicht „reparieren“ lässt. Sind sie einmal gespalten, hilft nur Abschneiden. Allerdings lässt sich Spliss recht wirkungsvoll mit feuchtigkeitsspendenden Spezialprodukten, wie Conditioner, Haarkuren oder Spray, vorbeugen. Sogenannte Spitzenfluids kleben gespaltene Spitzen zwar wieder zusammen, reparieren können sie sie jedoch auch nicht.



Kann Puder die Poren verstopfen?

Während früher kosmetischen Pudern Reisstärke beigemischt war, enthalten moderne Produkte neben Talg zumeist gemahlene Seide, natürliche Silikate, wertvolle Öle und manchmal auch entzündungshemmende Substanzen. Diese Stoffe quellen nicht und verstopfen somit auch nicht die Poren.

 

Artikelbild: © Maria Ignatenko – Shutterstock.com

Über Kerstin Birke

Die Agentur belmedia GmbH beliefert die Leserschaft täglich mit interessanten News, spannenden Themen und tollen Tipps aus den unterschiedlichsten Bereichen. Nahezu jedes Themengebiet deckt die Agentur belmedia mit ihren Online-Portalen ab. Wofür wir das machen? Damit Sie stets gut informiert sind – ob im beruflichen oder privaten Alltag!


Ihr Kommentar zu:

Gut zu wissen! Häufig gestellten Beauty-Fragen auf der Spur

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.