Frisuren-Guide 50+

17.11.2014 |  Von  |  Haarpflege
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Frisuren-Guide 50+
Jetzt bewerten!

Auf roten Teppichen stellen sich regelmässig Stars in reiferem Alter und atemberaubenden Frisuren dem Blitzlichtgewitter internationaler Fotografen. Was älteres Haar braucht und worauf Meryl Streep, Madonna & Co. beim Styling achten, erfahren Sie jetzt.

Best Agers wissen genau, was sie wollen. Sie haben genügend Lebenserfahrung und zumeist auch die finanziellen Mittel, um sich nur noch das Beste zu gönnen. Gut so! Schliesslich werden nicht nur die Haut, sondern auch die Haare jenseits der Lebensmitte anspruchsvoller. Vor dem Styling steht deshalb sorgfältige Basisarbeit. Das bedeutet: Pflege, Pflege, Pflege.

Profi-Pflege für älteres Haar

Jenseits der 40 beginnt sich der weibliche Hormonhaushalt zu verändern. Sowohl der Wachstumszyklus der Haare als auch die Zellerneuerung verlangsamen sich. Die Folge: Die Haare werden dünner und trocknen rascher aus. Spezielle Kuren und Pflegespülungen können helfen, diesen Prozess hinauszuzögern. Die enthaltenen Wirkstoffe regen das Haarwachstum auf natürliche Weise an.

Die richtige Farbwahl

Die meisten Frauen entdecken die ersten grauen Haare schon mit Mitte 30. Wann genau, das bestimmt unser Erbmaterial. Es sind dann auch die Gene, die darüber entscheiden, wie schnell sich die natürliche Pigmentierung aus den Haaren verabschiedet. Doch egal, ob wir uns mit unserem immer weisser werdenden Haarschopf abfinden oder ob wir die Haare tönen bzw. colorieren: Das Pflegeverhalten ändert sich auf alle Fälle.

Im Sommer gilt es, graue Haare unbedingt vor zuviel Sonneneinstrahlung zu schützen. Durch das UV-Licht werden graue Haare nämlich schnell gelblich. Darüber hinaus empfiehlt sich eine sanfte Glanzspülung, die die verschiedenen Grauschattierungen schön zur Geltung kommen lässt.

Falls Sie Ihre Haare lieber tönen oder färben möchten, sollten Sie zu einer Nuance greifen, der zu Ihrem Hautton passt. Den meisten Brünetten steht beispielsweise Schoko-Braun sehr gut. Zu einem eher blassen Teint sieht Rot toll aus.

Gestylt wie ein Star

Regel Nummer Eins: Älteres Haar benötigt einen perfekten Haarschnitt. Daher sollten Sie mindestens alle acht Wochen einen Besuch bei Ihrem Lieblings-Coiffeur einplanen. Vielen reiferen Damen steht ein klassischer Bob oder eine freche Kurzhaarfrisur sehr gut. Aber auch weiche Stufen kommen den Bedürfnissen von dünnerem Haar wunderbar entgegen. Besonders vorteilhaft: Zu festlichen Anlässen lässt sich bereits aus schulterlangen Haaren eine glamouröse Hochsteckfrisur zaubern. Auch Pony-Frisuren sind super geeignet. Egal, ob Sie Vollpony oder reine seitliche Variante tragen. Weich ins Gesicht fallende Haare kaschieren wunderbar Stirnfalten.



Ausgewählte, speziell für die Haare reiferer Frauen konzipierte Stylingprodukte sorgen für perfektes Finish. Haarpuder oder Haarspray mit Keratin-Komplex sorgt dafür dass die Frisur optimal sitzt und lange hält.

 

Oberstes Bild: © Darren Baker – shutterstock.com

Über Kerstin Birke

Die Agentur belmedia GmbH beliefert die Leserschaft täglich mit interessanten News, spannenden Themen und tollen Tipps aus den unterschiedlichsten Bereichen. Nahezu jedes Themengebiet deckt die Agentur belmedia mit ihren Online-Portalen ab. Wofür wir das machen? Damit Sie stets gut informiert sind – ob im beruflichen oder privaten Alltag!


Ihr Kommentar zu:

Frisuren-Guide 50+

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.