Erste Hilfe bei Pickeln

03.11.2014 |  Von  |  Gesichtspflege
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Erste Hilfe bei Pickeln
5 (100%)
2 Bewertung(en)

Pickel haben die unangenehme Angewohnheit, immer dann aufzutreten, wenn man sie am wenigsten brauchen kann: vor einem Vorstellungstermin, dem ersten Date oder einer Party. Mit unseren Tipps können Sie die entzündete Stelle beruhigen und kaschieren.

In diesem Artikel geht es um gelegentlich auftretende Pickel, die jeden ab und zu „heimsuchen“. Wer mit schwerer Akne oder dauerhaft unreiner Haut zu kämpfen hat, sollte auf jeden Fall ärztlichen Rat einholen.

Nur im Notfall ausdrücken

Grundsätzlich lautet der beste Rat bei Pickeln: Finger weg! Durch das Ausdrücken gelangen Bakterien in die Haut und die Stelle kann sich weiter entzünden. Stellen Sie zuerst fest, ob der Eiter mit etwas Hilfe von selbst abfliesst. Dazu die Hände sehr gründlich waschen. Einen sauberen Lappen mit warmem Wasser befeuchten und fünf Minuten auf den Pickel drücken, um ihn aufzuweichen. Danach mit einem Wattestäbchen ein Hautdesinfektionsmittel auf den Bereich auftragen. Um beide Zeigefinger ein Kosmetiktuch legen, die Haut um den Pickel vorsichtig auseinanderziehen, aber keinesfalls drücken. Wenn der Pickel reif ist, wird er sich nun entleeren. In diesem Fall das Gesicht mit einen pH-neutralen Waschgel reinigen und die Stelle erneut desinfizieren.

Anderenfalls noch warten, bis die Pustel von allein aufgeht. Zugsalben oder gewöhnliche Baby-Windelcreme (Penaten) lassen den Pickel schneller reifen.

Was tun, wenn der Pickel noch nicht soweit ist und ein wichtiger Termin bevorsteht? Dann können Sie die Sache natürlich beschleunigen: Nehmen Sie eine saubere Nadel, tragen Sie Desinfektionsspray auf die Spitze auf. Stechen Sie die Pustel kurz an und lassen den Eiter abfliessen. Anschliessend reinigen und desinfizieren, wie oben beschrieben. Die Haut 30 Minuten in Ruhe lassen, damit sie sich beruhigt und die angestochene Stelle sich schliesst.

SOS-Programm einige Stunden vor dem Termin

Wenn Ihnen noch etwas Zeit zur Verfügung steht, machen Sie ein Gesichtsdampfbad mit Kamille oder Salbei. Dabei öffnen sich die Poren, die Haut nimmt die folgenden Pflegestoffe besser auf. Die optimale Einwirkzeit beträgt 15 Minuten. Im Anschluss folgt eine Maske aus Heilerde, diese eine Stunde einwirken lassen. Danach gründlich abwaschen, entzündeten Bereich desinfizieren und eine Zinksalbe auftragen. Die Salbe zieht nicht ein und muss später entfernt werden. Auch Ringelblumensalbe, Silbersalbe oder Teebaumöl wirken der Entzündung entgegen. Bei Teebaumöl ist aber Vorsicht geboten: Viele Menschen reagieren allergisch auf das Öl, manchmal kommt es zu Haureizungen.

Abdecken statt absagen

Der Handel hält abdeckende Stifte, Cremes und Make-ups bereit, die die entzündete Region gut kaschieren. Wählen Sie antibakterielle Produkte in einer Nuance, die Ihrem Hauttyp nahekommt. Wichtig: Nicht mit den Händen auftragen, Make-up-Schwämmchen und Wattestäbchen verwenden.

 

Oberstes Bild: © R.Iegosyn – Shutterstock.com

Über Andrea Durst

Ich bin selbstständige Texterin und liebe an meinem Beruf die Abwechslung bei der Umsetzung unterschiedlicher Kundenwünsche. Auch die persönliche Freiheit spielt eine grosse Rolle: Arbeiten zu jeder beliebigen Zeit und an jedem Ort, natürlich immer im Rahmen der Abgabetermine. Für die Belmedia-Portale schreibe ich sehr gern, da die Autoren Themen wählen können, die sie persönlich am meisten interessieren. In meinem Fall sind das Tiere und Tierschutz, Umwelt und Nachhaltigkeit, Ernährung, Pflanzen und Naturkosmetik.


Ihr Kommentar zu:

Erste Hilfe bei Pickeln

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.