Edles Ledersofa mit attraktivem Design

23.06.2014 |  Von  |  Publi-Artikel
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Edles Ledersofa mit attraktivem Design
Jetzt bewerten!

Ein Ledersofa ist ein Klassiker unter den Gestaltungselementen für das Wohnzimmer und setzt elegante Akzente bei der Wohnkultur. Leder ist ein altbewährtes und extrem haltbares Material für den Sofabezug, welches jederzeit mühelos an moderne Designvorstellungen angepasst werden kann.

Es wirkt nicht nur modisch und zeitlos, sondern kreiert auch ein gemütliches Ambiente in den Wohnräumen. Beim Gebrauch fühlt es sich sehr angenehm an; dieses haptische Wohlgefühl und die ansprechende Optik können durch sorgfältige Pflege lange erhalten bleiben.

Ein Ledersofa ist ein treuer Wohnbegleiter und ein echtes Naturprodukt, es überzeugt mit einem hohen Sitzkomfort und einer überdurchschnittlichen Belastbarkeit. Es ist das Schmuckstück jedes Wohnzimmers und vereint einen bequemen Nutzen mit attraktiven Designelementen. Als Sofamaterial ist Leder extrem robust und kann mehrere Generationen überstehen, wenn beim Einkauf auf hochwertige Qualität geachtet wurde. Dabei ist Leder auch pflegeleicht und deshalb ebenfalls für Familien mit Kindern geeignet. Generell lassen sich Flecken und leichte Verschmutzungen, welche mit dem täglichen Gebrauch einhergehen, mit dem richtigen Zubehör schnell und problemlos entfernen.

Vielfältige Designvarianten für das Ledersofa

Beim Design des Ledersofas ist vieles möglich und machbar, vom klassischen Zwei- bis Dreisitzer bis zum geräumigen Ecksofa. Die heutigen Modelle sind wahre Platzwunder, mit einer schlichten und schönen Eleganz für das Wohnzimmer. Einzigartige Designelemente und verschiedene Grössen zeichnen das Angebot aus, dazu gehört unter anderem die Integration von praktischen Getränkehaltern und einer funktionalen Fussstütze. Ein flexibles Armlehnensystem und die überdimensionale Grössengestaltung können den persönlichen Anforderungen angepasst werden, mit dem variablen Hocker-System lässt sich das Ledersofa jederzeit neu formieren und passt auch nach einem Umzug in das neue Wohnzimmer. Auf diese Weise wird hoher Komfort mit edlem Design verbunden und das Sofa formiert sich als attraktives und bequemes Prunkstück im Wohnbereich.


Ledersofa: verschiedene Ledersorten haben Vor- und Nachteile. (Bild: © virtua73 - Fotolia.com)

Ledersofa: verschiedene Ledersorten haben Vor- und Nachteile. (Bild: © virtua73 – Fotolia.com)


Die unterschiedlichen Lederarten für das Ledersofa

Zur Auswahl stehen weiches Wildleder und das robustere Glattleder; diese Entscheidung sollte anhand der individuellen Lebenskriterien getroffen werden. Das glatte Leder hat die Hautseite des Materials zur Oberfläche, ist deutlich unempfindlicher und lässt sich leichter reinigen. In der Regel ist Glattleder circa einen Millimeter dick und extrem strapazierfähig, wobei es seinem Nutzer gleichzeitig einen angenehmen Sitzkomfort bietet. Da sich glattes Leder um einiges leichter einfärben lässt, gibt es hier ein vielfältigeres Farbangebot zur Auswahl.

Das raue Wildleder unterscheidet sich hochgradig in der Optik und der Haptik. Bei diesem Material fällt die Faltenausbildung geringer aus, es fühlt sich sehr samtig und weich beim Gebrauch an. Allerdings ist Wildleder viel empfindlicher gegenüber schädlicher Feuchtigkeit, den Strahlen der Sonne und alltäglichen Verschmutzungen, deshalb wird es zu seinem Schutz häufig mit Polyurethan versiegelt. Familien mit kleinen Kindern sind mit einem Sofa aus glattem Leder besser beraten, da ein Modell aus Wildleder schneller verschmutzen würde. Wer die Gemütlichkeit schätzt und einen hohen Anspruch beim Komfort hat, für den ist ein Ledersofa aus wildem Leder ideal.

Hochwertige Ledersorten für gehobene Ansprüche

Die für die Herstellung genutzte Ledersorte ist ein ausschlaggebendes Unterscheidungs- und Qualitätsmerkmal beim Ledersofa. Klassischerweise wird sehr häufig Rindsleder für Wohnmöbel verwendet, da es sehr robust und dauerhaft widerstandsfähig ist. Dieses Leder hat eine spezielle Pigmentschicht, welche für einen guten Schutz der Oberfläche sorgt. Für eine anspruchsvollere Optik bietet sich Anilinleder an, da diese Ledersorte eine besondere, grossporige Hautmaserung hat, welche sich auf natürliche Weise ausbildet. Dieses Leder ist jedoch sehr empfindlich und darüber hinaus auch recht teuer. Im Vergleich ist das Semianilinleder deutlich robuster und beim Preis etwas kundenfreundlicher.



Nappaleder eignet sich perfekt für die Herstellung eines Ledersofas; diese Ledersorte wird aus den Tierhäuten von Kalb oder Schaf gewonnen. Es ist ein chromgegerbtes Glattleder, mit einer ansprechenden Optik und einem hervorragenden Sitzkomfort.

Darüber hinaus ist auch das Nubukleder als Sofamaterial zu empfehlen. Diese Wildledersorte wird an ihrer glatten Narbenseite sorgsam geschliffen. Durch diese Technik entsteht eine samtige Qualität bei der Oberfläche. Die Oberfläche des Nubukleders ist atmungsaktiv und sorgt beim Sofa für einen weichen und jederzeit warmen Sitzkomfort, auch in der Winterzeit fühlt sich dieses Ledersofa nie kühl an.


Möchten Sie, dass Sie von Ihren Kunden im Internet besser gefunden werden? Die Agentur belmedia GmbH von Philipp Ochsner setzt dazu die richtigen Strategien für Sie um.


 

Oberstes Bild: © lassedesignen – Fotolia.com

Über Agentur belmedia

Die Agentur belmedia GmbH beliefert die Leserschaft täglich mit interessanten News, spannenden Themen und tollen Tipps aus den unterschiedlichsten Bereichen. Nahezu jedes Themengebiet deckt die Agentur belmedia mit ihren Online-Portalen ab. Wofür wir das machen? Damit Sie stets gut informiert sind – ob im beruflichen oder privaten Alltag!


Ihr Kommentar zu:

Edles Ledersofa mit attraktivem Design

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.