Die Make-up-Trends für den kommenden Winter

11.11.2014 |  Von  |  Make-Up
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Die Make-up-Trends für den kommenden Winter
Jetzt bewerten!

Na klar, das Rad wird beim Schminken nicht mehr neu erfunden – bis auf kleinere Innovationen bleiben auch die Kosmetikartikel immer die gleichen. Dennoch freuen wir Frauen uns alle Jahre wieder auf die neuesten Trends der bevorstehenden Saison. Und tatsächlich unterscheiden sich die Tipps und Tricks beim Make-up nicht nur hinsichtlich der jeweiligen Jahreszeit; es ist auch immer wieder spannend, was sich die Profis in Bezug auf die Optik Neues einfallen lassen.

Die Models auf den Laufstegen und Hochglanz-Coverfotos einschlägiger Frauenmagazine zeigen sie auch heuer wieder vor: die Make-up-Trends für den kommenden Winter.



Der Lidstrich – schwarz oder in der Farbe der Augen

Der Lidstrich beginnt ab sofort über dem oberen Wimpernkranz erst nach dem ersten Drittel des Auges und wird hinten mit einem leichten Aufwärtsbogen beendet. Unten wird er mittig angesetzt und an den Wimpern entlanggezogen. Dramatischer und nicht unbedingt alltagstauglich ist die Version, den Lidstrich oben sowie unten am Ende deutlich zu überziehen und unter dem unteren, mit etwa einem Millimeter Abstand, einen zweiten zu platzieren. Nur noch für Partys geeignet ist der Lidstrich-Balken, der ab etwa der Hälfte des Auges aufgemalt wird. Wer den äusseren Augenwinkel zusätzlich rot ausmalt, kopiert das kontrastreiche Make-up einer Geisha.

Der Lidschatten – eisige Farben im Kontrast zur Augenfarbe

Blauäugige Frauen verwenden ein helles Moosgrün, grünäugige ein frostiges Eisblau, grauäugige einen kühlen Braunton und braunäugige können variieren zwischen Grün und Blau. Und schimmerndes Weiss geht immer. Alle anderen Farben sind kommenden Winter eher passé. Zum Öffnen der Augen ist der innere Winkel immer eine Nuance heller als der Rest. Der Lidschatten kann auch deutlich zweigeteilt aufgetragen werden, beispielsweise unten ein dunkles, oben ein helles Moosgrün, das bis fast unter die Augenbraue reicht. Neu für kommenden Winter sind auch das Lidschatten-Dreieck am äusseren Augenwinkel und die gesamte Umrandung des Auges in einer hellen Farbe – beide Varianten werden ohne Lidstrich getragen. Für Mutige: ein dünner glitzernder Lidschatten-Strich oberhalb der Lidfalte.

Rouge und Lippenstift – keine Harmonie erforderlich



In der bevorstehenden Saison müssen Rouge und Lippenstift farblich nicht zusammenpassen. Frau trägt beispielsweise Apricot auf den Wangen und Rosé auf dem Mund. Aber auch der Rosa-Wangen-Look, mit dem man aussieht, als würde man gerade von einem erfrischenden Spaziergang im Schnee zurückkehren, kommt nicht aus der Mode. Und wer besonders stark im Trend liegen will, wählt Pink – nicht nur für junge Mädchen eine coole Variante. Die Farben des Lippenstifts sind kommenden Winter neben den hellen Rosé-Tönen, idealerweise mit Gloss getragen, dunkle Beere oder Kaminrot; der Lippenrand kann dabei heller sein als das Lippeninnere. No-go: sichtbare Konturen um den Mund.

Zusätzlich ist zu sagen, dass natürlich geformte, breite bis buschige Augenbrauen auch in der kommenden Saison in sind.

Und wer es auf den Wimpern ausgefallen mag: Heuer sind bewusst geschminkte „Fliegenbeinchen“ modern.




 

Oberstes Bild: © Mike Laptev – Shutterstock.com

Über Gabriele Hasmann

Lebt in Baden bei Wien, hat viele Jahre als Journalistin bei Funk und Fernsehen gearbeitet und ist seit 2011 als selbstständige Autorin, Ghostwriterin, Lektorin und Literaturagentin tätig. Zahlreiche Publikationen im Bereich Sachbuch.


Ihr Kommentar zu:

Die Make-up-Trends für den kommenden Winter

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.