Die Königin der Hochzeitsmode – Vera Wang

07.03.2016 |  Von  |  Mode
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Die Königin der Hochzeitsmode – Vera Wang
5 (100%)
1 Bewertung(en)

Vera Wang wechselt ihre Karrieren gerne mal, – erfolgreich! Von der Eiskunstläuferin zur Moderedakteurin und dann zur Brautmodendesignerin.

Die 1949 in New York geborene Tochter einer wohlhabenden chinesischen Familie studierte nach ihrer Eiskunstlaufzeit am Sarah Lawrence College in New York, ihren Abschluss machte sie 1969. Direkt nach dem College ergatterte sie eine der begehrten Assistentinnenstellen in der Redaktion des Magazins Vogue, später stieg sie zum Fashion Director auf.

Mit 23 schaffte Wang es, eine Position als Redakteurin zu bekommen und war mit ihren 23 Jahren die jüngste, die jemals eine solche Stelle bei der Zeitschrift besetzte. Mitte der 80er Jahre schlug Wang erneut einen anderen Karrierezweig ein, sie wurde Design Director bei Polo Ralph Lauren. Vera Wangs persönlicher Stil brachte sie letztendlich zur eigenen Modefirma, – denn sie fand kein Brautkleid für die Hochzeit mit Arthur Becker. Sie schneiderte ihr Kleid selbst, der Startschuss für die nächste Karriere.


Vera Wangs persönlicher Stil brachte sie letztendlich zur eigenen Modefirma. (Bild: littleny – Shutterstock.com)

Vera Wangs persönlicher Stil brachte sie letztendlich zur eigenen Modefirma. (Bild: littleny – Shutterstock.com)


Als Vera Wang dann Anfang der 90er-Jahre ihr eigenes Studio im Carlyle Hotel in New York City eröffnete, verfolgte sie hier ihre Idee weiter, stilvolle Brautmoden zu kreieren. Nebenbei stellte sie auch Trikots für den Eiskunstlauf her – in einem ihrer Entwürfe gewann Eiskunstläuferin Nancy Kerrigan 1994 bei den Olympischen Spielen die Silbermedaille.

Innerhalb kürzester Zeit wurde das kleine Brautmodengeschäft – auch bei prominenten Persönlichkeiten – zum Erfolg, sodass Vera Wang ihre Brautmodenkollektion auch auf Abend- und Brautjungfernkleider ausdehnte. Neben ihrer exquisiten Brautmodenlinie entwarf sie zudem auch Nachtwäsche, Brillen, Schuhe und seit 2002 auch immer wieder hauseigene Parfums. 2005 wurde sie in der Kategorie Womenswear Designer of the Year mit dem CFDA-Award ausgezeichnet. 2007 brachte sie sehr erfolgreich eine günstige Kollektion namens Capsule Collection auf den Markt, bis 2013 umfasste das Sortiment zudem eine Männerlinie, hochwertiges Porzellan und einer Prêt-à-porter-Kollektion.



Die Designerin lebt immer noch in ihrer Geburtsstadt New York und hat zwei Töchter.

Nach wie vor ist Vera Wang für ihre stilvollen Brautkleider am bekanntesten. Einst sorgte sie für Furore, als sie den etwas öden und kitschigen Brautmodenmarkt mit ihren Kreationen aufmischte, heute sind ihre Entwürfe auch regelmässig in Filmen und Serien zu sehen. Die mit viel Liebe zum Detail handgearbeiteten Kleider zeigen eine völlig neue Interpretation der modernen Romantik – und die Braut schreitet darin elegant, feminin und gleichzeitig selbstbewusst zum Altar. Auch wenn Vera Wang ihre Liebe zu Weiss oft unter Beweis stellt, scheut sie sich doch nicht, ihre Kleider auch in zartes Rosé oder fruchtige Korallfarben zu tauchen und kreative wie auch künstlerische Akzente zu setzen.

Modezitat:

„Es kommt nicht drauf an, was du entwirfst – wichtig ist, wer es trägt.“

 

Artikel von: fashionpress.de
Artikelbild: © Christopher Peterson, Wikimedia, CC

Über Agentur belmedia

Die Agentur belmedia GmbH beliefert die Leserschaft täglich mit interessanten News, spannenden Themen und tollen Tipps aus den unterschiedlichsten Bereichen. Nahezu jedes Themengebiet deckt die Agentur belmedia mit ihren Online-Portalen ab. Wofür wir das machen? Damit Sie stets gut informiert sind – ob im beruflichen oder privaten Alltag!


Ihr Kommentar zu:

Die Königin der Hochzeitsmode – Vera Wang

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.