Die 11. Modenschau von Mode Suisse mit jeder Menge talentierter Designer

17.02.2017 |  Von  |  Mode, News
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Jetzt bewerten!

Die 11. Modenschau von Mode Suisse fand letzte Woche statt und präsentierte zahlreiche talentierte Designer.

Der Hit des Laufstegs waren Überflieger-Label Julia Seemann; die Post-Dandy Männermode von Garnison mit Noah Brown von Louis Vuitton und Zegna-Boy Fallou Gueye; die luxuriöse handgefertigte Kollektion von LYN Lingerie, die in Kürze auch bei Breuninger Deutschland verfügbar sein wird; Julian Zigerli’s zweite Präsentation seiner Damenmode; und experimentelle Damenmode aus Berlin vom Label studiowinkler. WUETHRICHFUERST hatte sein mit Spannung erwartetes Debüt.

HEAD – Genève war wieder einmal ein Highlight des Abends, der die Arbeiten von Jérémy Gaillard, Flore Girard de Langlade und Vanessa Schindler präsentierte. Schindler ist Gewinnerin des Prix d’Excellence Hans Wilsdorf, die auch für das diesjährige Hyères Festival ausgewählt wurde.

Mode Suisse Stammgast Adrian Reber wählte Gold und Pelz für die Männermode der nächsten Saison; die im Iran geborene LIDA NOBA präsentierte ihre modern-weibliche Damenmode; die Zürcher Lieblinge enSoie konnten das Publikum mit ihrem nonchalanten Stil begeistern.

Ein weiterer Blickfang war Vivienne Rohner, die nun kurze Haare trug und auf einem Laufsteg mit bisher ungesehenen Teppichen von Schönstaub lief; die letzte Präsentation der Show waren die Duvet-Mäntel und die schwebenden Kleider der Gastdesignerin Dorothee Vogel.

Eine exclusive Cocktailparty wurde von der nationalen und internationalen Presse besucht, unter anderem die Fashion-Regisseurin von MADE  Ruth Gruca, Yvan Rodic (der auch als Face Hunter bekannt ist), Robert Cavell-Clarke von NJAL, Sänger Michael von der Heide, Lea Lu, Raoul Keil von Schön!, der Olympiasieger und Fotograf Iouri Podladtchikov, Miriam Leah-Hess von 032C, Corinna Grüter von Set & Sekt, Melissa Drier von WWD, Rachael Rodgers von Sleek Magazine, Hedy Graber von Engagement Migros und Mode Suisse-Direktorin Yannick Aellen.

Die 11. Modenschau von Mode Suisse fand ihren Weg in die Vogue Germany, annabelle, A Shaded View on Fashion, „Glanz & Gloria“ und Kulturplatz von SRF, Freitag, Bolero, Bellevue von NZZ, Schön! Magazin, Tagesanzeiger und viele andere Medien.

Der Mode-Suisse-Pop-up-Store bleibt bis zum 25. Februar 2017 in der enSoie, Strehlgasse 26, Zürich.

Die 12. Modenschau der Mode Suisse findet im September 2017 in Zürich statt.

All dies ist nur möglich durch Unterstützung der grosszügigen Partner Engagement Migros, der Zürcher Silk Association ZSIG, The Hulda, der Gustav Zumsteg Stiftung und der Schweizerischen Kunstvereinigung Pro Helvetia, Partner der Mode Suisse seit der 10. Auflage.

Mode Suisse dankt auch dem Auto-Partner Mercedes-Benz Schweiz, Creative Zurich, MAC Cosmetics und Oribe / Le Bal des Créateurs.




















 

Quelle: Mode Suisse
Artikelbilder: Mode Suisse

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Die 11. Modenschau von Mode Suisse mit jeder Menge talentierter Designer

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.