Der Fingernagel-Check – Fingernägel als Spiegel unserer Gesundheit

05.09.2014 |  Von  |  Allgemein
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Der Fingernagel-Check – Fingernägel als Spiegel unserer Gesundheit
4.2 (83.33%)
6 Bewertung(en)

Gesund, dezent oder in modischen Farben lackiert sehen Fingernägel toll aus. Was aber, wenn sich plötzlich Rillen, Verformungen oder Flecken bilden? Auf keinen Fall sollte versucht werden, diese Veränderungen mit Farblack zu überdecken.

Sie sind zwar meistens harmlos, können aber auch ein Hinweis auf eine versteckte Krankheit sein. Die Fingernägel werden direkt aus dem Körper versorgt, deshalb gilt: Besteht ein Mangel oder ist eine Körperfunktion gestört, kann sich dies in den Nägeln widerspiegeln. Im Folgenden werden die häufigsten Nagelveränderungen, ihre Ursachen und Möglichkeiten zur Behandlung genannt.



Weisse Flecken

Die Annahme, dass weisse Flecken oder Punkte auf den Fingernägeln ein Anzeichen von Mineralienmangel seien, hält sich eisern. Aber sie ist falsch. Wird bei der Maniküre oder durch eine Verletzung die Nagelwurzel angegriffen, kommt es zu kleinen Hohlräumen zwischen der Hornschicht und dem Nagelbett, welche zu den hellen Verfärbungen führen. Sie sind also absolut harmlos und haben keinerlei gesundheitliche Ursachen.

Mit der Zeit werden sie herauswachsen. In diesem Fall darf natürlich farbig lackiert und somit die unschönen Flecken versteckt werden.

Brüchige Nägel



Fingernägel brechen und splittern dann, wenn ihnen ständig Fett entzogen wird. Häufiges Händewaschen, Putzmittel und acetonhaltige Nagellackentferner lassen sie spröde werden. Brüchige Nägel können jedoch auch gesundheitliche Ursachen haben: Hormonstörungen, Neurodermitis, Diabetes, Schilddrüsenprobleme oder Schuppenflechte könnten mögliche Verursacher sein. Splitternde und abbrechende Nägel verlangen nach einer intensiven Pflege: waschen mit rückfettender Seife, regelmässiges Eincremen und tägliches Einmassieren von Olivenöl sowie das Tragen von Schutzhandschuhen während der Hausarbeit, sollte innert eines Monats deutliche Besserung bringen. Andernfalls ist es ratsam, einen Internisten aufzusuchen.

Viele feine Längsrillen

Bei manchen Menschen sind Rillen auf den Nägeln angeboren. Tauchen diese jedoch später auf, steckt keine Krankheit dahinter. Es ist normal, dass sich feine Längsrillen im Alter bilden. Eine Ursache könnte jedoch ständiger Flüssigkeitsmangel sein. Trinken von täglich 2 Litern Mineralwasser schafft dann Abhilfe. Wenn die Unebenheiten sehr stören, können diese mit feinen Polierfeilen schnell geglättet werden.

Tiefe Querrillen



Die Ursache für diese Veränderung kann einerseits äusserlich, nämlich eine Verletzung der Nagelwurzel sein, anderseits kommen diverse Erkrankungen infrage: Magen-Darm-Störungen wie auch Grippe können diese Spuren auf den Nägeln hinterlassen. Sobald der Patient wieder fit ist, sollten die Nägel jedoch glatt nachwachsen. Bleiben die Querrillen auch nach einem Monat noch bestehen, sollte ärztlich abgeklärt werden, ob der Stoffwechsel durcheinandergeraten oder die Leber entzündet ist. Auch Medikamentenmissbrauch oder eine Belastung mit Umweltgiften kann zu tiefen Querrillen führen.



„Uhrglasnagel“

Beim sogenannten Uhrglasnagel handelt es sich um über der Fingerkuppe nach unten gebogene Nägel. Trat diese Nagelform schon in der Kindheit auf, braucht man sich keine Sorgen zu machen. Erscheint sie jedoch im Erwachsenenalter plötzlich, könnte dies ein Hinweis auf Herzprobleme, Lungen- oder Lebererkrankungen sowie Asthma sein. Möglicherweise besteht auch ein chronischer Sauerstoffmangel im Gewebe. In diesem Fall muss baldmöglichst ein Internist kontaktiert werden!

„Löffelnagel“

Bei dieser Veränderung senkt sich der Nagel zur Fingerspitze hin wie ein Löffel. Dazu kann es kommen, wenn häuft mit aggressiven Putzmitteln oder anderen Chemikalien hantiert wird. Auch ein Eisenmangel, Blutarmut und Schilddrüsenstörungen können zur Bildung eines Löffelnagels führen. Die Nägel sollten während eines Monats ebenso gepflegt werden, wie unter „Brüchige Nägel“ beschrieben. Wachsen sie dann nicht normal nach, ist ein Termin beim Arzt ratsam.

Verfärbungen

Normalerweise sind Verfärbungen der Fingernägel harmlos und die Ursachen bekannt: Durch das Nikotin haben Raucher oft gelbe Flecken auf Finger und Nägeln. Häufiges Lackieren mit farbigem Lack ohne schützenden Unterlack kann die Nagelplatte gelblich verfärben. In seltenen Fällen kann die Gelbfärbung ein Hinweis auf eine Störung der Leber sein.

Tiefe Längsspalten

Wenn sich längs über den Nagel eine Vertiefung zeigt, stammt auch diese möglicherweise von einer Verletzung der Nagelwurzel. Die Veränderung kann aber ebenso das Anzeichen für eine Mangeldurchblutung oder eine Begleiterscheinung von Schuppenflechte oder Arthritis sein. Auch hier gilt es, die Nägel zu pflegen und mit Handschuhen vor Chemikalien zu schützen. Verschwinden die Längsspalten nicht, ist ein Arztbesuch ratsam.

Die richtige Ernährung hat einen grossen Einfluss darauf, dass die Fingernägel gesund und stark bleiben. Vitamin A, Kalzium, Biotin und Eisen gelten als „Schönheitsstoffe“. (Bild: ra2studio / Shutterstock.com)

Die richtige Ernährung hat einen grossen Einfluss darauf, dass die Fingernägel gesund und stark bleiben. Vitamin A, Kalzium, Biotin und Eisen gelten als „Schönheitsstoffe“. (Bild: ra2studio / Shutterstock.com)

Powerfood für schöne und gesunde Nägel

Die richtige Ernährung hat einen grossen Einfluss darauf, dass die Fingernägel gesund und stark bleiben. Vitamin A, Kalzium, Biotin und Eisen gelten als „Schönheitsstoffe“.

Vitamin A wird aus Biotin gebildet, und dieses ist vor allem in farbigen Gemüsesorten vorhanden. Peperoni in allen Farben und Tomaten sollten oft auf dem Speisezettel stehen. Auch Nüsse, Bananen Sojabohnen und Haferflocken sind gute Biotin-Lieferanten.

Als klassische Kalziumspender gelten Milch und Milchprodukte. Auch kalziumreiches Mineralwasser ist geeignet, dabei sollten jedoch die Angaben auf dem Etikett beachtet werden: 150 Milligramm oder mehr garantieren eine gute Versorgung mit Kalzium.

Gute Eisenlieferanten sind Fleisch, Linsen, Spinat oder Weizenkleie. Wird dazu frischer Orangensaft getrunken, ermöglicht das darin enthaltene Vitamin C eine bessere Eisenaufnahme.

Letztendlich spiegeln die Fingernägel, genau wie Haut und Haare, die allgemeine Gesundheit und psychische Verfassung wider. Wer glücklich ist, sich viel an der frischen Luft bewegt und auf eine ausgewogene Ernährung achtet, beugt den oben genannten Beauty-Problemen vor.



 

Oberstes Bild: © juhe-IdeeID – Shutterstock.com

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Der Fingernagel-Check – Fingernägel als Spiegel unserer Gesundheit

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.