Der Dresscode für Geschäftsleute

31.10.2014 |  Von  |  Mode
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Der Dresscode für Geschäftsleute
Jetzt bewerten!

Für jeden Anlass das passende Outfit – besonders in der Geschäftswelt ein wichtiges Thema. Der Dresscode verlangt nicht nur ein insgesamt gepflegtes Aussehen.

Er hilft beispielsweise Veranstaltungsteilnehmern, angemessene Kleidung zu tragen, sich in die Gruppe zu integrieren, Zugehörigkeit und Konsens zu beweisen. Auf Einladungskarten wird auf die Art der gewünschten Kleidung hingewiesen, aber was genau meint der Veranstalter? Die wichtigsten Codes erklären wir hier.

Hochoffiziell

Dunkler Dreiteiler mit hellem einfarbigem Hemd ist erwünscht. Erlaubt für den Anzug ist dunkelblau, schwarz oder anthrazit, aber auch der klassische Nadelstreifen gilt als hochoffiziell. Eine Krawatte ist unbedingt erforderlich, dezente Manschettenknöpfe als persönliche Variante sind möglich.

Offiziell

Kleine Varianten zum hochoffiziellen Code schränken die strenge Auswahl etwas ein. Nun sind auch braune Anzüge oder Dreiteiler möglich. Die Hemden und Krawatten dürfen pastellfarben oder sogar zart gemustert sein. Wichtig ist, auch auf Details wie Gürtel und Schuhe zu achten, denn mehr als zwei unterschiedliche Kombinationen sind verpönt.

Day Informal bzw. Business Attire oderTenue de Ville

Geschäftliche Termine ausserhalb des eigenen Unternehmens und Treffen mit Geschäftspartnern erfordern einen dunklen Tagesanzug. Das Hemd ist hell und die Krawatte zurückhaltend gemustert. Auch die Schuhe sind unauffällig und elegant.

Semi-formal

Der Begriff semi-formal klingt zwanglos, aber Achtung. Bitte nicht in legerer Kleidung erscheinen. Der Dresscode verlangt auch bei diesen Veranstaltungen einen dunklen Zweiteiler und ein dezentes Hemd. Die Krawatte ist unbedingt Pflicht.

Come as you are

Dieser Dresscode wird für Geschäftsessen, einen Stammtisch für Mitarbeiter des Unternehmens oder einen kleinen Umtrunk nach der Arbeit verwendet. Aber dieses informell klingende Komm-wie-du-bist gehört zu den grossen Tücken des Dresscodes. Erscheinen Sie zu diesen Veranstaltungen nur, wenn Sie einen Tagesanzug oder mindestens eine Baumwollhose und ein entsprechendes Hemd tragen.

Casual

Dieses englische Wort bezeichnet ein zwangloses, legeres Freizeit-Outfit. In Geschäftssprache übersetzt empfiehlt sich trotzdem dezente Kleidung. Die Jeans muss in Farbe und Aussehen elegant sein, besser ist eine Kord- oder Baumwollhose. Ein Poloshirt oder ein schlicht gemustertes oder unifarbenes Hemd ohne Krawatte passen dazu. Je nach Jahreszeit können Sie auch einen feingestrickten Pullover anziehen. Offene Schuhe oder sogar Shorts sind ein absoluter Regelverstoss!

 

Oberstes Bild: © rangizzz – Fotolia.com

Über Agentur belmedia

Die Agentur belmedia GmbH beliefert die Leserschaft täglich mit interessanten News, spannenden Themen und tollen Tipps aus den unterschiedlichsten Bereichen. Nahezu jedes Themengebiet deckt die Agentur belmedia mit ihren Online-Portalen ab. Wofür wir das machen? Damit Sie stets gut informiert sind – ob im beruflichen oder privaten Alltag!


Ihr Kommentar zu:

Der Dresscode für Geschäftsleute

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.