Beauty-Frage: Kompaktpuder oder doch besser Flüssigfoundation?

22.09.2017 |  Von  |  Hautpflege
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Beauty-Frage: Kompaktpuder oder doch besser Flüssigfoundation?
Jetzt bewerten!

Flüssigfoundation oder Kompaktpuder – was passt zu welchem Hauttyp?

Antwort auf diese Beauty-Frage gibt Peter Schmidinger, International Make up Director bei BABOR Cosmetics.

Peter Schmidinger: „Momentan sind flüssige Foundations beliebt, da man sie sowohl hauchdünn als auch in mehreren Schichten mit der Layer-Technik auftragen und die Deckkraft variieren kann. Diese Fluid-Foundations wirken natürlich, ohne Maskeneffekt und sind für jede Haut geeignet. Das two-in-one Produkt dagegen vereint seidiges Kompakt-Make-up und Puder. Trocken aufgetragen verleiht es der Haut einen ebenmäßigen, mattierten Teint und für eine stärkere Deckkraft wird das Kompaktpuder feucht angewendet.“



 

Quelle: beautypress.de
Artikelbild: Dmitry A – shutterstock.com

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Beauty-Frage: Kompaktpuder oder doch besser Flüssigfoundation?

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.