„Altersvorsorge“ im Mutterleib

17.09.2016 |  Von  |  Gesundheit
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
„Altersvorsorge“ im Mutterleib
3.5 (70%)
2 Bewertung(en)

Schon während der Schwangerschaft können wir wesentlichen Einfluss auf die Zukunft unseres Kindes nehmen. In diesem Zusammenhang spielen natürliche Nahrungsergänzungsmittel eine entscheidende Rolle.

Kein Thema beschäftigt werdende Mütter so sehr wie das „optimale Verhalten“ während der Schwangerschaft. Unzählige Ratgeber, Internetforen und Magazine berieseln Schwangere mit allerlei Do’s und Don’ts. Einig sind sich die meisten jedoch bei der Wichtigkeit von Nahrungsergänzungsmitteln in der Schwangerschaft.

„Dann ist der Bedarf an Mikronährstoffen so hoch, dass eine gesunde Ernährung allein nicht ausreicht“, bestätigt der deutsche Professor Dr. med. Bernd Kleine-Gunk, Gynäkologe und Präsident der Deutschen Gesellschaft für Prävention und Anti-Aging-Medizin.

So gibt es eine Fülle an Nahrungsergänzungsmitteln für schwangere Frauen: Die Auswahl reicht von synthetischen oder natürlichen Supplementen bis hin zu simplen Basistherapien oder Multivitaminpräparaten. Doch welche Nährstoffe sind für eine Schwangere unverzichtbar?


Im Mutterleib stellen natürliche Nahrungsergänzungsstoffe die Weichen für später. (Bild: Babys Best Formula®)

Im Mutterleib stellen natürliche Nahrungsergänzungsstoffe die Weichen für später. (Bild: Babys Best Formula®)


Die Natur ist immer noch das Nonplusultra

Das Nahrungsergänzungsmittel Babys Best Formula® scheint die richtige Antwort gefunden zu haben. Mit einer Fülle an Mineralstoffen, Vitaminen und pflanzlichen Extrakten bietet es werdenden Müttern eine umfängliche Versorgung. Auch Bernd Kleine-Gunk rät Schwangeren und Frauen mit Kinderwunsch zu einer Bandbreite an Supplementen: „Die meisten Basistherapien enthalten Folsäure und Jod. Jedoch decken sie in keiner Weise den Bedarf einer schwangeren Frau.“

Auch Zink, Selen, Vitamin D sowie Omega-3-Fettsäuren seien unverzichtbar für eine werdende Mutter. Diese Stoffe sind in Babys Best Formula® enthalten, genauso wie natürliche Antioxidantien. Besonders hervorzuheben ist der pflanzliche Ursprung der Omega-3-Fettsäuren in Babys Best Formula®. „Für Babys Best Formula wird Omega-3 aus Mikroalgen verwendet.

Dies hat mehrere Vorteile: Der Geschmack ist neutral, und Verunreinigungen wie Quecksilber, die mittlerweile in vielen Fischen vorkommen, liegen hier nicht vor“, erklärt Bernd Kleine-Gunk. So kann auch eine Veganerin oder Vegetarierin das Supplement einnehmen.


Babys Best Formula Event (Bilder: Babys Best Formula®)


Die Weichenstellung beginnt vor der Geburt

Allgemein bezieht der Gynäkologe in der Diskussion um synthetische und natürliche Supplemente klar Stellung: „Folsäure oder Vitamin E sind natürlicherweise ganze Gruppen von Substanzen. Werden sie synthetisch hergestellt, bestehen sie meist nur aus einem Derivat.“ Das heisst, sie können im Körper niemals die Bandbreite an Effekten wie natürliche Pflanzenstoffe auslösen.

Dass natürliche Pflanzenstoffe besser vom Körper aufgenommen werden, ist nicht nur entscheidend für die Entwicklung des noch ungeborenen Kindes, so Bernd Kleine-Gunk: „Pflanzliche Mikronährstoffe prägen das Kind und dessen Genetik auch nach der Geburt bis weit in das Erwachsenenleben.“ Krankheiten und Erbfehler, die sich über Generationen verschleppen, können so vorgebeugt werden.

Diese Erkenntnis stammt aus dem Wissenschaftszweig der Epigenetik, der in den letzten Jahren vermehrt an Bedeutung in der Präventivmedizin gewonnen hat. Die Epigenetik beschreibt die Auswirkung von Umwelt, Hormonen, Stress oder Ernährung auf die Aktivität der Gene. In der Schwangerschaft definieren Experten wie Bernd Kleine-Gunk die epigenetischen Einflüsse auf die DNA des Kindes als „intrauterine Prägung“ (lateinisch: in der Gebärmutter).


Babys Best Formula® Verpackung (Bild: Babys Best Formula®)

Babys Best Formula® Verpackung (Bild: Babys Best Formula®)


Auch die Mutter profitiert

Babys Best Formula® basiert auf den neusten Erkenntnissen über diese Prägung. Die natürlichen Inhaltsstoffe unterstützen die gesunde Bildung des Erbgutes und optimieren die Zellteilung und -Entwicklung des Babys. Für die Mutter hat diese Art von Nahrungsergänzung ebenfalls seine Vorteile – die pflanzlichen Substanzen von Babys Best Formula® haben nachweislich einen verjüngenden und regenerierenden Einfluss auf die Zellentwicklung der Mutter: Gesundheit und Anti-Aging in einem.


Babys Best Formula® basiert auf den neusten Erkenntnissen. (Bild: Babys Best Formula®)

Babys Best Formula® basiert auf den neusten Erkenntnissen. (Bild: Babys Best Formula®)


Interview mit Prof. Dr. med. Bernd Kleine-Gunk

Praktizierender Gynäkologe und leitender Arzt an der Schön Klinik Nürnberg/Fürth, sowie Präsident der Deutschen Gesellschaft für Prävention und Anti-Aging-Medizin

Dr. Bernd Kleine-Gunk, kein Thema beschäftigt Schwangere so sehr wie das Thema des „optimalen Verhaltens“ während der Schwangerschaft. In der Epigenetik wird erforscht, wie wir die Entwicklung unseres Babys positiv beeinflussen können. Welche Erkenntnisse haben wir denn bisher gefunden?

Die Schäden, die das Rauchen, Alkohol und Über- oder Untergewicht während einer Schwangerschaft verursachen können, kennen wir schon lange. Diese Gefahren stehen an oberster Stelle, sie gilt es auch nach wie vor zu vermeiden. Erkenntnisse, die uns die Epigenetik liefern, gehen aber noch weiter: Auch weniger extreme Verhaltensweisen, wie zum Beispiel die Ernährung, können grossen Einfluss auf die Entwicklung des Kindes haben. Dies betrifft insbesondere die Supplementierung während der Schwangerschaft. Mikronährstoffe prägen das Kind und dessen Gesundheit nicht nur während der Entwicklung im Mutterleib, sondern bis weit in das Erwachsenenleben und die nächste Generation.

Sie selber vertreten den Grundsatz „Die Gesundheit des Menschen wird im Mutterleib bestimmt“. Was raten Sie denn in Bezug auf diese Erkenntnis den Schwangeren?

Wesentlich ist, dass eine Supplementierung mit Mikronährstoffen schon vor der Schwangerschaft begonnen wird, wenn sie denn geplant ist. Dies gilt insbesondere für die Supplementierung mit Folsäure, womit eine Frau nicht früh genug anfangen kann. Schon in den ersten Wochen stellen sich die Weichen für die Gesundheit des Kindes fürs ganze Leben. Und während der Schwangerschaft ist der Bedarf an speziellen Mikronährstoffen so hoch, dass eine gesunde Ernährung allein nicht ausreicht. Ausserdem kann eine frühzeitige Supplementierung auch die persönliche Chance auf eine Schwangerschaft steigern, da sie die Fertilität ansteigen lässt.

Es gibt eine Fülle an Nahrungsergänzungsmitteln für schwangere Frauen. Sie selber raten zu natürlichen Supplementen, wie zum Beispiel Babys Best Formula. Worin liegt der Vorteil einer natürlichen Nahrungsergänzung im Gegensatz zu einer synthetischen?

Stoffe wie Folsäure oder Vitamin E sind natürlicherweise ganze Gruppen von Substanzen – werden sie synthetisch hergestellt, bestehen sie meist nur aus einem Derivat, all die Untergruppen existieren nicht. Das heisst, bei synthetischen Nahrungsergänzungsmitteln wird niemals die Bandbreite an Effekten vorkommen wie in natürlichen Pflanzenstoffen, die nicht nur besser vom Körper aufgenommen werden, sondern auch viel eine stärkere Schutzwirkung haben.

Sie haben nun bereits einige wichtige Supplemente genannt: Welches sind die wichtigsten Mikronährstoffe für eine gesunde Schwangerschaft?

Die typischen Supplemente umfassen Folsäure und Jod – zwei sehr wichtige Stoffe, die verbreitet in einer Basistherapie von den Ärzten empfohlen werden. Jedoch decken sie in keiner Weise den Bedarf einer schwangeren Frau. Es liegt bei der Patientin, bei ihrem Arzt oder in der Apotheke nach Supplementen mit weiteren Mikronährstoffen zu fragen.

Welche weiteren Stoffe sollte jede Frau in der Schwangerschaft zu sich nehmen und warum?

Zink und Selen sorgen zum Beispiel gemeinsam mit Jod für eine gute Schilddrüsenfunktion. Viele Frauen leiden unter einer Schilddrüsenunterfunktion, was die Fertilität und die Entwicklung des Kindes negativ beeinflusst. Daneben leiden wir Europäer auch an einem Vitamin-D-Mangel, der ernste Konsequenzen für unsere allgemeine Gesundheit haben kann und Ursprung vieler Krankheiten ist. Ein ebenfalls unverzichtbarer Stoff ist die Omega-3-Fettsäure, auf welcher das Gehirn des Kindes aufbaut. Hier haben die meisten Schwangeren das Problem, dass Fischöl – abgesehen davon, dass es schon so ziemlich fischig schmeckt – in der Schwangerschaft starke Übelkeit verursachen kann, da die Frau sehr sensibel auf Gerüche und Geschmack reagiert. Bei Babys Best Formula wird Omega 3 aus Mikroalgen verwendet. Dies hat mehrere Vorteile: Der Geschmack ist neutral, und Verunreinigungen wie Quecksilber, die mittlerweile in vielen Fischen vorkommen, liegen hier nicht vor. Ausserdem kann so auch eine Veganerin oder Vegetarierin das Supplement einnehmen.



 

Artikel von: Ferris Bühler Communications GmbH
Artikelbild: © Babys Best Formula®

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

„Altersvorsorge“ im Mutterleib

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.