4 Tricks gegen geschwollene Beine

08.11.2014 |  Von  |  Allgemein
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
4 Tricks gegen geschwollene Beine
Jetzt bewerten!

Wer im Job viel auf den Beinen ist, der hat es nicht selten mit geschwollenen Beinen zu tun. Aber auch andere Faktoren können die Ursache dafür sein, dass die Beine vor allem auch am Abend schwer und dick erscheinen. Zum Beispiel zu wenig Bewegung, schwache Venen, überhitzte Räume oder ein langsam arbeitender Stoffwechsel.

In der Tat können geschwollene Beine zu einer echten Belastung werden. Darüber hinaus sehen sie nicht wirklich schön aus. Aber schon mit ein paar Kniffen können Sie aktiv dazu beitragen, dass Ihre Beine in Zukunft nicht mehr geschwollen sind oder Wasseransammlungen aufweisen.

Tun Sie Ihren Beinen und Füssen etwas Gutes

Es kommt nicht auf das Alter an: Jugendliche bzw. junge sowie ältere Erwachsene gleichermassen haben häufig das Problem, dass ihre Beine sich schwer anfühlen und geschwollen sind. Mit diesen vier Tricks gehören geschwollene Beine sicherlich schon bald der Vergangenheit an.

1) Versuchen Sie, Ihre Beine so oft wie möglich zu bewegen. Ganz gleich, ob Sie einer sitzenden oder stehenden Tätigkeit nachgehen: Achten Sie darauf, Ihre Füsse und Beine so oft wie möglich durch kleine, kreisende Auf- und Abwärtsbewegungen in Schwung zu halten. Auf diese Weise wird der Kreislauf ein wenig angekurbelt, und Wasser lagert sich nicht so schnell an den Knöcheln ab. Übrigens schadet es nicht, wenn Sie ab und an mal ein Fitnessgerät, zum Beispiel einen Heimtrainer benutzen, um in Bewegung zu bleiben.

2) Legen Sie in den Pausen oder am Abend unbedingt Ihre Beine hoch. Dies hat zur Folge, dass das Blut, das sich unten angestaut hat, wieder leichter zum Herzen zurück fliessen kann. Sie können diesen Effekt noch unterstützen, wenn Sie Ihre Beine und Füsse vor dem Hochlegen mit einer Rosskastaniensalbe eincremen. Diese regt zusätzlich die Durchblutung an.

3) Regelmässige Wechselduschen oder Fussbäder werden Ihren Beinen gut tun. Wenn durch den Einfluss von kaltem Wasser die Venen zusammen gezogen und sie sich durch warmes Wasser wieder ausdehnen, so ist das ein durchaus wohltuender Effekt. Und zwar für Ihren gesamten Körper.

4) Auch wenn es auf den ersten Blick ungewohnt und seltsam anmuten mag, aber wenn Sie es regelmässig mit stark geschwollenen Beinen zu tun haben und noch dazu einer anstrengenden stehenden Tätigkeit nachgehen, dann sind Stützstrümpfe genau das richtige für sie. Auf diese Weise kann die Aktivität der Venen zusätzlich unterstützt werden.

Tipp: Wenden Sie sich im Zweifel immer an Ihren Hausarzt. Denn die Ursachen für geschwollene Beine können durchaus auch schwerwiegender Natur sein.

 

Oberstes Bild: © AXL – Shutterstock.com

Über Sandra Katemann

Sandra Katemann ist ausgebildete Bürofachwirtin im Personal- und Rechnungswesen, Werbetexterin und Coach und seit 2006 freiberuflich tätig. Sie verfügt über umfassendes Know-how in Sachen Marketing, Personalwesen, Redaktion, Konzeption, Presse- und Textarbeit.


Ihr Kommentar zu:

4 Tricks gegen geschwollene Beine

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.