1-Tages-Diäten im Check, Teil 2: Unterschiedliche Varianten

29.08.2014 |  Von  |  Ernährung, Figur
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
1-Tages-Diäten im Check, Teil 2: Unterschiedliche Varianten
Jetzt bewerten!

Vor den Ferien schnell noch zwei bis drei Kilo Gewicht verlieren – wer möchte das nicht? Besonders gut klappt eine kurzfristige und zügige Gewichtsabnahme mithilfe einer 1-Tages-Diät.

Doch das Konzept, das hinter den Kurz-Diäten steht, kann noch mehr: Die spezielle Kostform hat sich auch bewährt, wenn man den Körper einmal entlasten möchte – zum Beispiel vor dem Fasten. Aufgrund der schnellen Erfolge eignet sich die 1-Tages-Diät vor allem auch als Einstieg in eine langfristige Ernährungsumstellung. Damit auch die Abwechslung nicht zu kurz kommt, kann man zwischen unterschiedlichen Tagesplänen wählen.




Dieser Ratgeber besteht aus folgenden Teilen:

Teil 1: Prinzip und Kritik
Teil 2: Unterschiedliche Varianten
Teil 3: Spezielle Konzepte für jeden Anlass


Klassisch zur Entlastung vor dem Fasten – der Reistag



Die 1-Tages-Diät mit Reis hat sich besonders für Fastende bewährt, die vor Beginn der Nahrungskarenz den Darm entlasten möchten. Das Getreideprodukt entfaltet eine entwässernde Wirkung und ist darüber hinaus leicht verdaulich. Zum Frühstück serviert man 200 Gramm gekochten Reis, den man mit einer gewürfelten Orange anreichert und mit etwas Zimt und wenig Zucker würzt. Zu der Mahlzeit kann man zusätzlich zwei Tassen Fastentee trinken. Die Mittagsmahlzeit besteht aus zwei Reisscheiben, die mit einem leichten Aufstrich aus 50 Gramm Magerquark, etwas Salz und Pfeffer bestrichen werden. Abends wird ein Gemüsereis zubereitet, der aus 50 Gramm Reis, 125 Millilitern Gemüsebrühe und gedünstetem Gemüse besteht. Übrigens: Besonders anhaltend sättigt Naturreis, der herkömmlichen geschälten Sorten auch untergemischt werden kann.



Tomatentag – für Freunde der mediterranen Küche

Wer gerne mediterran isst, sollte einmal einen Tomatentag ausprobieren. Tomaten liefern viele wichtige Stoffe, zum Beispiel den Pflanzenstoff Lycopin, der für eine gesunde Ernährung unabkömmlich ist und Krankheiten vorbeugen kann. Bei dieser 1-Tages-Diät serviert man als Frühstück zwei Scheiben Knäckebrot, die mit etwas Halbfettbutter sowie einem Belag aus Tomatenscheiben und Mozzarella belegt werden. Zur geschmacklichen Abrundung wird das Gericht mit Basilikum, Salz und Pfeffer gewürzt. Mittags bereitet man aus 150 Millilitern Tomatensaft, etwas Olivenöl, 100 Gramm Tomaten, Salz und etwas Chili und Kräutern eine fruchtige Pastasauce zu, die anschliessend zusammen mit 50 Gramm Spaghetti serviert wird. Dazu schmeckt ein Glas Tomatensaft. Die Abendmahlzeit besteht aus einer Tomatensuppe mit Spätzle, die aus 30 Gramm Spätzle und einer Fertigsuppe mit Tomaten zubereitet wird.

Als Klassiker gilt auch die 1-Tages-Diät mit Obst. (Bild: Konstanttin / Shutterstock.com)

Als Klassiker gilt auch die 1-Tages-Diät mit Obst. (Bild: Konstanttin / Shutterstock.com)

Gesunde 1-Tages-Diät – so funktioniert es mit Obst

Als Klassiker gilt auch die 1-Tages-Diät mit Obst. Hier serviert man zum Frühstück ein Vital-Müsli aus 100 Gramm Erdbeeren, einer klein geschnittenen Kiwi, einer gewürfelten Ananasscheibe, 30 Gramm zuckerfreien Cornflakes und 250 Millilitern fettarmer Milch. Mittags stellt man aus einer kleinen Banane, einer halben Papaya, einer halben Mango, einer kleinen Orange und einigen Pistazien einen kräftigenden Obstsalat her. Als Abendmahlzeit wird eine gefüllte Ananas serviert; man bereitet das Gericht aus 100 Gramm Erdbeeren und 150 Gramm Joghurt zu, die man mit Zitronensaft und etwas Zucker mischt; die Creme wird anschliessend in die halbe Ananas gefüllt. Alternativ schmeckt ein frischer Smoothie. Übrigens: Besonders gesund sind Beerenfrüchte, die viele wichtige Pflanzenstoffe enthalten – für ein gesundes Immunsystem!

Kartoffel-Diät – für einen ausgeglichenen Säure-Base-Haushalt

Wer die 1-Tages-Diät im Rahmen einer basenbetonten Ernährung durchführen möchte, sollte sich für die Kartoffel-Diät entscheiden. Zum Frühstück verzehrt man einen ungesüssten Getreidebrei mit Sojamilch, der mit Zimt und Orangensaft verfeinert und mit einigen Früchten angereichert wird. Mittags bereitet man Ofenkartoffeln zu; die Kartoffeln werden für die Herstellung mit Butter eingerieben und mit Kräutern bestreut, bevor man sie in Alufolie wickelt und im Ofen garen lässt. Dazu wird ein Sojajoghurt oder ein Dipp aus Tomaten, gerösteter pürierter Paprika und klein geschnittenen Zwiebeln serviert. Als Abendmahlzeit bereitet man eine Kartoffelsuppe zu, die aus gekochten und pürierten Kartoffeln, einem Schuss Sojajoghurt, etwas Salz und Pfeffer besteht. Übrigens: Wer diese 1-Tages-Diät durchführt, muss mit einem erhöhten Harndrang rechnen, weil Kartoffeln eine entwässernde Wirkung hervorrufen.



Gemüsetag – für Gesundheitsbewusste

Wie der Obsttag gehört auch die Gemüsevariante zu den gesunden Konzepten der 1-Tages-Diäten. Wer diese Diät durchführt, sollte über den Tag verteilt so viel Gemüse wie möglich essen, am besten roh. Ein Frühstück könnte beispielsweise aus einem Rührei mit Paprika, Tomaten und Zwiebeln bestehen; für Hartgesottene bereitet man einige geschälte Gemüsesorten zu, zum Beispiel Karotten, Fenchel oder Gurken. Diese können dann zusammen mit einem fettarmen Dipp serviert werden. Mittags verzehrt man am besten einen gemischten Gemüseauflauf, der mit wenig Käse überbacken wird. Abends kann man einen bunten Salat zubereiten, der mit einem fettarmen Dressing angemacht wird; alternativ schmeckt auch eine Gemüsesuppe, die aus Kartoffeln, Steckrüben, Karotten, Zwiebeln und Lauch besteht. Tipp: Besonders cremig wird die Suppe, wenn man die Hälfte davon püriert und anschliessend wieder der Flüssigkeit zuführt.

Fazit: Viele Varianten der 1-Tages-Diät helfen nicht nur effektiv bei der Gewichtsreduktion, sondern präsentieren sich darüber hinaus auch noch als gesunde Konzepte für mehr Energie und Wohlbefinden.



 

Oberstes Bild: © Aleksandar Todorovic – Shutterstock.com

Über Lara Marie Balzer

Lara Marie Balzer hat den Beruf der Pharmazeutisch-technischen Assistentin mit den Zusatzqualifikationen "Ernährungsberatung" und "Ganzheitliche Medizin/Naturheilkunde" erlernt und mit großer Freude mehrere Jahre in einer naturheilkundlich orientierten Apotheke gearbeitet, bevor sie ein Studium begann (Lehramt Chemie und Religion).


Ihr Kommentar zu:

1-Tages-Diäten im Check, Teil 2: Unterschiedliche Varianten

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.